//Hundeeis selber machen – der Hit für heiße Sommertage

Hundeeis selber machen – der Hit für heiße Sommertage

Bei den momentanen sommerlichen Temperaturen haben Eisdielen Hochsaison. Eis schmeckt nicht nur – es erfrischt auch Körper und Geist!


Obwohl viele Hunde in der Eisdiele auch mal ein Vanille-Eis abstauben, ist das natürlich für die Vierbeiner nicht optimal. Klar, dass die meisten Hunde auch zu Spaghetti-Eis und Früüchtebecher nicht nein sagen – Aber das geht auch gesünder, weniger zuckerhaltig und günstiger ;-)

Hunde-Eis selber machen, ist dabei nicht einmal mit viel Aufwand verbunden. Die Möglichkeiten sind zahlreich: Vom befüllten und eingefrorenen Kong über handliche Eis-Stückchen bis hin zu großen Rinderbrühe-Blöcken ist erlaubt was Spaß macht und schmeckt. Wie bei Menschen gilt aber auch bei Hunden: Übertreibt es nicht mit „Süßigkeiten“.

Nach und nach werde ich hier einige Rezepte ergänzen, heute beginnen wir erst einmal mit zweien, die sich bei uns bewährt haben.
Benötigt werden Förmchen zum Einfrieren, ich habe mich für Silikonförmchen in Knochen- und Pfotenform entschieden  (gibt’s hier).

Meine erste Sorte wurde körniger Frischkäse mit Obst:
– 1 Becher körniger Frischkäse (200g)
– 150-200g püriertes Obst (in meinem Fall Erdbeeren mit Himbeeren und Apfel, wer mag kann auch mal bei den Obstgläschen für Babys stöbern)
– 1 Teelöffel Honig (nicht zwingend erforderlich, aber nicht schädlich für Hunde)

Alle Zutaten gut miteinander verrühren und die auserwählten Förmchen befüllen. Ab damit in den Gefrierschrank!

Für die zweite Sorte wählte ich Quark mit Thunfisch:
– 500g Magerquark
– 2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft

Von einer Dose Thunfisch den Saft abgießen, die zweite Dose wird mit Saft verwendet. Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und die Förmchen befüllen. In den Gefrierschrank damit und abwarten.

Um so kleiner eure benutzten Förmchen sind, um so schneller ist das Hunde-Eis natürlich fertig. Bei meinen Pfoten- und Knochenförmchen war das Eis schon nach 4 Stunden durchgefroren und konnte gekostet werden :-)


Das Balu als typischer Labrador das Hundeeis verschlingen würde, war mir vorher klar. Auch im Junghundekurs kam das Eis sehr gut an, die Hunde durften in den Pausen immer mal ein Stückchen und fanden es toll!

2018-05-15T14:35:15+00:00